Auf Gut Kleinow veranstaltet der Capoeira Angola e.V. jährlich gemeinsam mit der „Schule für Tanz und Capoeira I Academia Jangada“ Feriencamps und Tanzprojekte für Jugendliche. Im Mittelpunkt steht die Lernerfahrung abseits des Alltäglichen. Mit der Förderung durch LAND INTAKT wurden unter anderem die Möglichkeiten zur Begegnung im Außenbereich erweitert. Einladende Plätze und Tanzpodeste rund um das Haus sind entstanden, eine bestehende Tanzfläche wurde um 30qm erweitert. Im Innenbereich wurden Unterbringungsmöglichkeiten für Trainer- und Künstler*innen geschaffen. Außerdem wurden die Räume weiter ausgestaltet, möbliert und technisch ausgestattet. Das ehemalige Gutshaus wird fortlaufend zu einem soziokulturellen und ökologisch nachhaltigen Begegnungsort umgestaltet.

Das Opernale INSTITUT für Musik & Theater in Vorpommern entwickelt vielfältige professionelle Theater- und Musikformate für den ländlichen Raum und organisiert das jährliche OPERNALE-Festival. Der Verein aus Sundhagen ist in Schulen, Scheunen, Kirchen, Gutshäusern sowie den eigenen Räumen aktiv.
Für mehr Nachhaltigkeit und Klimaneutralität vor Ort sorgt seit letztem Jahr eine Photovoltaikanlage, welche durch LAND INTAKT gefördert und auf dem Dach des Instituts installiert wurde.
Wirkung: Eine große Ersparnis bei den Energiekosten (Brauchwasser, Strom) und ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz!

Der Bundesverband Soziokultur e. V. empfiehlt dringend einen politischen Beschluss zur Fortsetzung des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) noch in dieser Legislaturperiode. Das Programm verbessert nachhaltig die Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen und sollte 2023 ohne Unterbrechung fortgeführt werden können.

Die 29 Programmpartner*innen der aktuellen Förderphase haben sich in einem Positionspapier für die Entwicklung einer dritten Förderphase „Kultur macht stark“ ausgesprochen und ihre Forderungen an den politischen Raum gerichtet. Hier gibt es das Positionspapier und die Forderungen zum Nachlesen.

Der Bundesverband Soziokultur e. V. fördert mit dem Programm „Jugend ins Zentrum!“ im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ seit 2013 über 500 Projekte Kultureller Bildung und konnte so bereits rund 8.000 Kinder und Jugendliche mit erschwerten Zugängen zu Kunst und Kultur erreichen.

Zur Pressemitteilung geht es hier.

Vorhang auf, Bühne frei! Seit 1986 kommen theaterbegeisterte junge Menschen und Erwachsene zu Kursen und Fortbildungen im Theaterwerk Albstedt zusammen. Die Bildungseinrichtung mit dem Schwerpunkt Theaterpädagogik ist eine Institution weit über Norddeutschland hinaus.
Die letzten Monate hat das Team für notwendige Sanierungsmaßnahmen genutzt. Mit der Förderung durch LAND INTAKT wurden bewegungsfreundliche Fußböden verlegt und ein Lagerraum für den Theaterfundus gebaut. Außerdem wurde Mobiliar angeschafft, das flexibel im Innen- und Außenbereich zum Einsatz kommt. Die Arbeiten wurden hauptsächlich in Eigenleistung durchgeführt und von ehrenamtlichen Helfer*innen unterstützt. Hoffentlich bis bald zurück auf der Bühne!

Ein gutes Miteinander – in den aktuellen Zeiten wichtiger denn je.
Seit Ende letzten Jahres hat die Gemeinde Mühlenbecker Land mit dem GLASHAUS Zühlsdorf einen neuen Ort in der Dorfmitte gewonnen. Lange hat sich der GlashausVerein für das Projekt stark gemacht.
Bürger*innen und Gäste formulierten im Rahmen der Eröffnung ihre Wünsche für das neue Haus. Daraus entstand ein Wunschbaum mit einem buntem Blätterkleid. Mit der Förderung durch LAND INTAKT wurden noch fehlende Ausstattungsgegenstände finanziert, darunter Mobiliar, Küchenequipment, ein E-Piano und Veranstaltungstechnik. Außerdem wurde die Barrierefreiheit optimiert. Das multifunktionale Haus dient der Kirchengemeinde nicht nur als Gemeindesaal, sondern steht heute allen Bewohner*innen des Ortes zur Nutzung offen.

Die Kulturfabrik Meda hat ihrem Kino mit Fördermitteln aus LAND INTAKT eine Verjüngungskur verpasst. Nach 15 Jahren Nutzung wurde der Lehmputz repariert und der gesamte Saal frisch gemalert. Auch neue Beleuchtungs- und Tontechnik wurde installiert sowie die Barrierefreiheit und der Brandschutz optimiert. LAND INTAKT „passte wie die Faust aufs Auge“, berichtet Thomas Pilz mit Blick auf die Förderung.

Die Kulturfabrik ist heute ein bekannter Ort für Soziokultur, Kunst und gemeinschaftliches Leben. Das Gebäude selbst birgt viel Geschichte. Es wurde 1907 ursprünglich als Nudelfabrik errichtet und beherbergte u.a. Künstlerische Werkstätten und eine Bautischlerei.

Mehr über die Kulturfabrik Meda gibt es hier zu lesen: https://www.kulturfabrik-meda.de/

Ein Baudenkmal präsentiert sich in neuem Gewand. Mit einer Förderung durch LAND INTAKT konnte der Historische Kornspeicher Freiburg/Elbe e.V. dringende Malerarbeiten am Giebel durchführen. Seit 2005 wird das ehemals abrissgefährdete Gebäude durch den Förderverein mit breiter Unterstützung der Bevölkerung und Denkmalschutzbehörden behutsam saniert. Die Verwandlung ist faszinierend. Heute ist der Historische Kornspeicher gefragter Veranstaltungsort. Seit 2014 finden jährlich bis zu 150 soziokulturelle Angebote im historischen Speicher statt.

Mehr Informationen: www.kornspeicher-freiburg.de

Der Club Hanseat ist seit 41 Jahren eine Institution für Jugendkultur in der Region Altmark, seit 1998 wird das Haus als soziokulturelles Zentrum betrieben. Mit einer Förderung durch LAND INTAKT konnten im vergangenen Jahr die witterungsgeschädigten Fenster saniert werden. Zusätzlich wurde dem Veranstaltungssaal durch Malerarbeiten ein neuer Look verpasst, denn der letzte Anstrich lag bereits 22 Jahre zurück.
Die Clubräume in neuem Gewand sind bereit für die Besucher*innen. Hoffentlich gibt es in nicht allzu langer Zeit wieder Rock auf die Ohren.

 

Mit einer Förderung durch LAND INTAKT hat die Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck zwei Werkhütten errichtet, die künftig das Workshop-Areal erweitern. Kinder und Jugendliche können sich hier kreativ und künstlerisch mit dem Material Holz beschäftigen und erlernen gleichzeitig den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen.
Besonders toll: Die Türen der Holzhäuser lassen sich nach außen öffnen, so kann im Sommer mit Blick auf die umliegende Naturlandschaft gewerkelt werden.
Sehr einladend, oder? 🙂

Land in Sicht! Kurze Berichte zur Projektdurchführung gibt es in der aktuellen Ausgabe unserer Verbandspublikation „SOZIOkultur“ zu lesen. Darin erfahrt ihr unter anderem, was es mit Biberschwanz-Dachziegeln in Hohenbüssow auf sich hat und wie in Hitzacker eine Planänderung zur neuen Idee führte.
Mehr Einblicke in die geförderten Projekte gibt es demnächst in einer eigenen Serie auf unserer Webseite.

Zum Bericht geht es hier: SOZIOkultur 04-2020, LAND INTAKT